Michael Holzachs Projekt "Deutschland umsonst" reloaded

Deutschland zu Fuß

Harald Braun wandert seit 1. Mai für zwei Monate mit seinem Hund und ohne Geld durch Deutschland.

Harald Braun

Harald Braun mit Hündin Paula

Harald Braun mit Hündin Paula.

COUNTRY: Seit 1. Mai wandern Sie für zwei Monate mit Ihrem Hund und ohne Geld durch Deutschland. Warum?
Harald Braun: Ich fand das Buch „Deutschland umsonst“ von Michael Holzach immer toll und wollte seine Tour nachwandern. Durch die Zusammenarbeit mit dem Rowohlt-Verlag hat sich die Gelegenheit jetzt ergeben. Ich verstehe mein Buch als modernes Sozialexperiment.

Was versuchen Sie mit Ihrem Experiment herauszufinden?  Erstens: Reagiert ein Wohlstandsland 30 Jahre nach Holzach auf Mittellosigkeit anders als früher? Zweitens: Über Facebook suche ich z.B. Plätze zum Schlafen. Woraus sich die Frage ergibt: Wie gut funktioniert ein soziales Netzwerk, wenn man es als Hilfswerk braucht? Und drittens: Wieweit bestimmt unser Bewusstsein, mit Geld alles regeln zu können, unser Selbstverständnis? Diese drei Punkte würde ich für mich gerne beantworten.

Wie lautet Ihr erstes Zwischenfazit? Die Hilfsbereitschaft der Leute ist größer als ich erwartet habe. Nur die Pfaffen haben sich als unfreundlich erwiesen. Nix mit Nächstenliebe.

Wie kommen Sie an Geld und Essen? Ich darf nur betteln. Im Moment besitze ich 15 Euro. Zehn davon hat mir eine Zwölftklässlerin geschenkt, weil sie von dem Projekt so beeindruckt war. Und bei Bäckereien habe ich eine 100-prozentige Erfolgsquote mit altem Brot. Den Tipp habe ich aus dem Holzach-Buch.

Wie viele Kilometer schaffen Sie pro Tag? Ungefähr 25. Blasen habe ich noch nicht, dafür aber 30 verschiedene Arten entdeckt, den Rucksack zu schultern.

Harald Braun ist Journalist und Autor. Sein Buch „Deutschland umsonst reloaded“ erscheint im August bei Rowohlt.

www.deutschlandumsonst.wordpress.com

Schlagworte:
Quelle: