Hotel: Castello di Casole

Toskanisches Idyll

Mitten auf dem Land und doch unweit von Siena und Florenz eröffnet ein Fünf-Sterne-Hotel, das pure Sehnsucht weckt.

Frisch restaurierte Geschichte

mondäner Stil

Mondäner Stil mischt sich mit toskanischer Handwerkskunst

Zypressen säumen den Weg zu dem über tausendjährigen Castello, Weingärten, Zitronen- und silbrig-grüne Olivenbäume ziehen sich übers steigende und sinkende Hügelland. Und bald, im Sommer, tüpfelt der Mohn die Wiesen rot. Kein Wunder, dass sich hier, inmitten der unvergleichlichen Toskana, auch Luchino Visconti ein Weilchen niederließ: Der große Regisseur aus uraltem lombardischen Adel wohnte mit seinem Lebensgefährten Helmut Berger und vielen illustren Gästen bei seinem Bruder, einem Vorbesitzer des Castello di Casole. Im kürzlich hier eröffneten Hotel erinnert daran vor allem die Bar Visconti.

Restaurant

Zwei Restaurants bieten Gourmet-Pizza und feinste lokale Küche

Von insgesamt 41 Suiten (ab 630 €) öffnen 14 ihre raumhohen Fenster zu ganz privaten Gärten. Überall im Haus mischt sich mondäner Stil mit toskanischer Handwerkskunst, der frühere Weinkeller beheimatet jetzt ein luxuriöses Spa. Zwei Restaurants bieten Gourmet-Pizza, feinste lokale Küche und saisonal auch Wild an. Am verführerischsten aber ist die Natur: Vom Schlosshügel aus tut sich ein weiter Rundumblick auf, in einem Wildreservat hoppeln Hasen, äsen Hirsche und schreien Fasane. In Begleitung des Wildhüters kann man Eber jagen. Oder man geht im Herbst auf Trüffelsuche.

Castello di Casole, Localita Querceto, 53031 Casole D’elsa, Italien, Tel. +39/0577/96 75 57, www.castellodicasole.com

Schlagworte:
Quelle: