Reise

Hotel im Trachten-Look

Mit Herz und Holz: Das Jagdgut Wachtelhof bietet Familienanschluss mit besonderem Charme.

Das „Stüberl“ stammt aus dem Jahr 1750.

Für Besitzer Peter Hütter und seine Schwester Christine Hütter-Bonan ist das Hotel eine Herzensangelegenheit. Die Lage im Hinterthal, am Fuße des Hochkönigs im Salzburger Land, haben die beiden bewusst gewählt. „Das Jagdgut hat für uns einen hohen ideellen Wert, da hier unsere familiären Wurzeln liegen. Deshalb wollten wir das Haus aus seinem Dornröschenschlaf erwecken“, erklärt Peter Hütter. 

Der Ruhebereich im Spa lockt mit Kamin.

Der Ruhebereich im Spa lockt mit Kamin.

Drei Monate dauerte der Umbau des 60er-Jahre Chalets in der Gegend von Kitzbühel. So wurde beispielsweise das Speisezimmer „Stüberl“ von 1750 aus einem Abrissobjekt komplett ausgebaut und fand seine neue Heimat im Wachtelhof. Das fertiggestellte Boutiquehotel konnte schließlich im Dezember Eröffnung feiern und bietet jetzt 22 Zimmer auf 5-Sterne-Niveau. Ein Doppelzimmer gibt es ab 420 Euro die Nacht. Alle Zimmer und Suiten können familientauglich durch Verbindungstüren erweitert werden. Eiche und Zirbenholz dominieren die Einrichtung. „Bei der Stoffauswahl haben wir uns von alpenländischer Trachtenmode inspirieren lassen“, erzählt Christine Hütter-Bonan. Wolle, Loden, Kaschmir und Felle finden sich überall.

Suite mit Bergblick

Der Gipfel: Jedes Zimmer und jede Suite warten mit Bergblick auf.

Das hauseigene Spa lockt mit drei Saunen und einem beheizten Außenpool. Für die kleinen Gäste gibt es eine Kinderbetreuung. Doch so gemütlich es im Wachtelhof auch ist, gerade im Frühjahr bietet die Umgebung 340 Kilometer Wanderwege, traditionelle Almfeste und Bergseen, die erkundet werden wollen. Hersteller aus der Region organisieren Schnaps- und Käseverkostungen. Wohl bekomms!

Jagdgut Wachtelhof, Urslaustraße 7, 5761 Maria Alm am Steinernen Meer/ Hinterthal, Österreich, Tel. +43/65 84/238 88, www.hotelwachtelhof.at

 

Schlagworte:
Quelle: