St. Peter-Ording

Das Beach Motel

Eine Brise Lässigkeit weht von Key West ins Nordseebad St. Peter-Ording – und beschert dort nicht nur Wassersportlern ein stilvolles Beach Motel.

Das Beach Motel in St. Peter-Ording

Wo die wilden Surfer wohnen
Wo die wilden Surfer wohnen

Das ganze Haus strahlt Frische und entspannte Behaglichkeit aus.

Windgebauschte Kites und waghalsige Kunstsprünge bereichern regelmäßig das Himmel-Meer-Strand-Panorama vor St. Peter-Ording. Doch bislang schnallten die Surfer die Bretter, die ihnen die Welt bedeuten, anschließend auf ihren hinterm Deich parkenden Van, um anderswo zu nächtigen.

„Keiner holte sie mit einem passenden Angebot ab“, erkannte der junge Hotelier Jens Sroka – und hatte so die Idee zum Beach Motel. Anfang März eröffnete es mit 95 Zimmern (ab 69 Euro) und neun Suiten. Ein bisschen Binzer Bäderarchitektur steckt in dem Hotelbau. Und ein lässiger Lebensstil, gewissermaßen als kulturelles Strandgut über den Atlantik gespült: Die auf Pfählen balancierenden Terrassen erinnern an die „Beach Houses“ der US-Ostküste. 
 
Zimmer im Beach-Motel
Zimmer
Die „Shutter“, die Fensterläden, „brechen das Licht in den Räumen so toll“, freut sich Sroka. Und die Lampen mit „Bömmels dran“ huldigen jenen in Bates Motel in Alfred Hitchcocks Filmklassiker „Psycho“. Wer im eigenen Bulli auf einem der Parkplätze schlafen möchte (15–25 Euro), muss vorher ein Foto seines Gefährts mailen: Das Beach Motel will Wassersportler anlocken und keine Camper. Klar, dass da der Flipflop im Restaurant Diike als absolut angemessener Abendschuh gilt.
 
Beach Motel, Am Deich 31, 25826 St. Peter-Ording, Tel. 04863/ 908 00, www.beachmotel.de
 
Schlagworte:
Quelle: