Restaurant-Tipp

Schmackhaftes vom Schaf

Die Heide auf dem Teller: Im Hotel Acht Linden werden bodenständige Spezialitäten serviert, vor allem von der beliebten heimischen Schafrasse. 

Heidschnucken

„Lamm ist ja nicht jedermanns Sache“, weiß Walter W. Kruse. Und ergänzt mit schelmischem Unterton: „Aber ich habe schon einige Menschen bekehrt.“ Kruse ist Inhaber des Hotels Acht Linden in Egestorf im Osten der Lüneburger Heide. In dem idyllischen Fachwerkhaus kocht der Chef noch selbst, und im Mittelpunkt seiner umfangreichen Speisenkarte voller bodenständiger, regionaler Tafelfreuden steht der Klassiker der Region schlechthin: saftiger Heidschnuckenbraten.

Keine Frage für Kruse, wie er den zubereitet: nach dem alten, schlichten Rezept seiner Mutter. „Firlefanz wie das Einlegen des Fleisches gibt es bei mir nicht. Erst scharf anbraten und dann ganz langsam garen. Dieses Gericht ist bei uns der Renner.“ Wenn, was vorkommt, ein Gast kein Lamm wolle, überrede er ihn geschickt zu einer Probierportion – „die meisten bestellen dann sofort nach“. Unterstützt wird seine kleine List von der Natur: Heidschnucken gehören zur Lüneburger Heide wie Erika und Wacholderbüsche.

idyllisches Fachwerkhaus

In dem idyllischen Fachwerkhaus kocht der Chef noch selbst.

„Die Schafe sind ideale Landschaftsgärtner“, sagt Kruse. Während der Saison ziehen die genügsamen Tiere in Herden querfeldein und weiden trockenes Kraut sowie unerwünschte Gräser ab. „Der Geschmack des Fleischs lässt eine ganze Vegetationsperiode Revue passieren“, weiß der Koch. „Es hat einen tollen Schmelz und ein charakteristisches Aroma. Außerdem schmeckt es anmutig nach Wild.“

Und wer nach dem Essen etwas Bewegung braucht, macht sich einfach auf einen zehn Kilometer langen Fußmarsch zum 169 Meter hohen Wilseder Berg, dem Herzstück des innerhalb der Heidelandschaft eingerichteten Naturschutzparks.

Hotel-Restaurant Acht Linden – Alte Dorfstr. 1, 21272 Egestorf, Tel. 04175/84333, www.hotel-acht-linden.de

Seite 1 : Schmackhaftes vom Schaf