Das Erbstück

Der Tisch des Bischofs

An Erbstücke knüpfen sich Erinnerungen und Geschichten – so auch an den Tisch der COUNTRY-Leserin Patricia Plano-Stähler aus der Nähe von Frankfurt am Main.

Tisch

„Wir lieben alte, von Hand gearbeitete Möbel. Sie erzählen von früher und haben einen wunderbaren Charme“, schwärmt Patricia Plano-Stähler. Die selbstständige Managerin leitet mit ihrem Mann das Unternehmen „GenussScheune“, in dem sie Seminare zu Themen wie Lebensgenuss und Entspannung anbietet. „Seit ich denken kann, genieße ich es, schöne Dinge zu entdecken, die schon bessere Zeiten gesehen haben“, sagt die 44-Jährige.

Schublade

Schmuckstück aus Eiche: Gepflegt wird der antike aufklappbare Tisch mit einem weichen Tuch und etwas Olivenöl.

Der halbrunde Tisch stammt aus der Gründerzeit, aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, und gehörte einst einem Vorfahren, der Bischof in Hessen war. „Er vererbte den Tisch, der auch aufklapp- und ausziehbar ist, seiner Schwester. Als diese starb, bekam ihn die Großcousine meines Vaters“, zählt Patricia Plano-Stähler die familiären Stationen des Erbstücks auf. „Als er dann in den 60er-Jahren zu meinem Vater kam, hätte das beinahe sein Ende bedeutet. Leider war er eher an geeignetem Brennholz als an schönen Antiquitäten interessiert.“

Die Tochter freut sich, dass sie den Tisch auf dem Speicher entdeckte und gerade noch rechtzeitig vor den Flammen rettete: „Damals wollte ihn niemand aus der Familie haben.“ Ganz anders heute: Patricia Plano-Stähler entfernte das hässliche Linoleum, das ein überfürsorglicher Vorbesitzer zum Schutz der Platte aufgeklebt hatte,ließ dem Tisch aber seine Macken und Kratzer. So machte sie aus ihm wieder ein wahres Schmuckstück. Seither ist er Objekt der Begierde eines jeden Familienmitgliedes. Doch die haben keine Chance!

Patricia Plano-Stähler

COUNTRY-Leserin Patricia Plano-Stähler

Denn inzwischen ist der Tisch mit seiner Besitzerin schon elfmal umgezogen und hat nun – wie auch die Familie selbst – das optimale Fleckchen zum Bleiben gefunden: Er steht im Mittelpunkt einer 600 Jahre alten Scheune und ist Blickfang im Gruppenraum, wo sich Menschen treffen, die Schönes zu schätzen wissen.

Schicken Sie uns Ihr Erbstück! Wir wollen ländliche Antiquitäten vorstellen und erzählen, wie man sie erhält. Wenn Sie einen Vorschlag haben, schreiben Sie an: Redaktion COUNTRY, Erbstücke, Rindermarkt 6, 80331 München. Oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@country-online.de