Restaurierte Erbstücke

Der Kronleuchter

An Erbstücke knüpfen sich Geschichten und Geheimnisse – so auch an den Kronleuchter der COUNTRY-Leser Isabel und Asmus Grebbin.

Kronleuchter

Kronleuchter

Das Licht bricht durch die Tropfen und Prismen.

Als Asmus Grebbin vor bald 20 Jahren auf dem Dachboden seiner Großtante stöberte, fand er im hintersten Winkel einen wahren Schatz. Einst beleuchtete der achtarmige Kronleuchter mit seinem üppigen Bleikristallbehang das Wohnzimmer der aus der Grafschaft Bentheim stammenden Familie.

Als Haus und Mobiliar in den 50er-Jahren modernisiert wurden, passte der „altmodische“ Lüster nicht mehr zum Einrichtungsstil. Er landete auf dem Speicher, wo ihn über Jahrzehnte niemand mehr beachtete.

„Heute, nach aufwendiger fachmännischer Restauration, ist er ein geliebtes und von unseren Freunden und Gästen immer wieder bewundertes Schmuckstück in unserem Haus“, freut sich Isabel Grebbin über das dekorative Einzelstück im Esszimmer der jungen Familie. Die Messingmontur wurde fachmännisch aufgearbeitet, der nur noch aus wenigen Einzelteilen bestehende Behang mit original antiken, facettiert geschliffenen Bleikristallkoppen, -girlanden und -prismen ergänzt.

Nun erstrahlt der Leuchter wieder in altem Glanz, wenn sich das Licht in den unzählig erscheinenden Tropfen und Prismen bricht und die Kristalle farblich immer wieder anders wirken lässt.