Lecker und gesund im Winter

Leichte Grünkohlrezepte

Der Inbegriff von Winter: Grünkohl schmeckt erst, wenn es draußen richtig kalt ist. Wir stellen den Klassiker der schweren Küche einmal von seiner leichteren Seite vor.  

Grünkohlernte

Leckere Vitaminbombe

Sein Spitzname spricht Bände: „Friesische“ oder „Oldenburger Palme“ wird der Grün- oder Federkohl gerne genannt, weil er seine Blätter weit auffächert. 

Grünkohlernte

„Oldenburger Palme“

Sommerliche Gefühle aber vermag er trotzdem nicht zu wecken: Weil Kälte die Stoffwechselvorgänge verlangsamt und damit der Zuckergehalt in der Pflanze steigt, bekommt Grünkohl tatsächlich erst durch die Ernte bei eisigen Temperaturen sein typisches Aroma. Die alten Römer und Griechen, aber auch die Ostfriesen schätzten ihn sogar als Heilmittel. Kein Wunder: Die Blätter sind reich an Ballaststoffen und haben einen hohen Vitamin-C-Anteil. Damit dieser nicht abnimmt und der Grünkohl nicht welkt, sollte er maximal zwei Tage im Kühlschrank liegen – und zwar nur im untersten (kältesten) Fach.

Grünkohl-Quiche

Das brauchen Sie: Für den Boden: 350 g Mehl, 10 g Salz, 150 g zimmerwarme Butter, 1 Ei, 3 Eigelb, 50 ml Wasser Für die Grünkohlauflage: 4 Eier, 300 ml Sahne, 400 g Grünkohl, Salz, Pfeffer, Muskat. Hauptgericht für 4 Personen

Grünkohl-Quiche

Grünkohl-Quiche

So wird’s gemacht: Für den Teig das Mehl mit dem Salz vermischen. Die weiche Butter in Flöckchen auf das Mehl setzen und per Hand mit dem Mehl verreiben oder mit dem Knethaken des Rührgeräts unterarbeiten. Ei, Eigelbe und Wasser langsam per Hand in das Mehlgemisch einarbeiten, dabei aber auf keinen Fall kneten, weil der Teig sonst zäh wird.

Anschließend den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Für die Auflage die Blätter des Grünkohls von den Stielen zupfen und gründlich waschen, anschließend in gut gesalzenem Wasser 5 Minuten kochen. In ein Sieb gießen, mit kaltem Wasser abschrecken und gut ausdrücken.

Die Eier mit der Sahne verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eine flache Backform leicht mit Butter einreiben, mit etwas Mehl bestäuben, überschüssiges Mehl ausklopfen. Den Teig dünn ausrollen, in die Form legen und danach mehrfach mit einer Gabel einstechen. Den Grünkohl grob hacken und gleichmäßig in der Form verteilen. Die Eiersahne darübergießen und die Quiche im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen.

Tipp: Wer es noch herzhafter mag, kann den Belag mit gewürfeltem Speck ergänzen.

1 2 3
Schlagworte:
Quelle: