Kekse backen

Kinderleichte Weihnachtsplätzchen

Wie einfach leckere Adventsplätzchen gehen, zeigen drei Kinder aus Bayern. Die Rezepte der Kramerhofbuam für Zimtkarten, Springerle und Haselnuss-Laiberl stammen aus Großmutters Kochbuch von 1922.

Haselnuss-Laiberl

Gabi Röhrl versuchte den Erwachsenen in ihren Kochseminaren immer wieder beizubringen, dass Kochen kinderleicht ist. Bis sie eines Tages aufgefordert wurde, doch bitte einmal den Beweis anzutreten. Kurzentschlossen holte sie sich drei Buben aus ihrer Nachbarschaft und legte los. Bald folgten eine regelmäßige Kolumne und kleine Videofilme auf der Website der „Mittelbayerischen Zeitung“.

Als „die drei vom Kramerhof“ oder einfach „Kramerhofbuam“ sind sie mittlerweile in ganz Deutschland bekannt. Quirin, Christoph und Leon, zehn und elf Jahre alt, kochen regelmäßig in der Sendung von Sabine Sauer im Nachmittagsprogramm des Bayerischen Fernsehens. Die drei quirligen Lausbuben zeigen dem Publikum, gewürzt mit Witz und manch eingestreuter Flegelei, wie einfach Kochen sein kann. Nebenbei sind sie ein gelungenes Beispiel für die Kochbegeisterung von Heranwachsenden.

Was die Kramerhofbuam vorführen, lernen sie vorher von Gabi Röhrl. Im Hauptberuf führt sie die "Klosterschenke" in Weltenburg an der Donau und veranstaltet Kochkurse. Auf der Suche nach Rezepten findet sie ihre besten Ideen in alten Kochbüchern. Für COUNTRY hielt sie nach bewährten Plätzchenrezepten Ausschau und fand sie in einem Kochbuch des „Bayerischen Vereins für wirtschaftliche Frauenschulen auf dem Lande“ aus dem Jahr 1922.

Die verblüffend einfach gehaltenen Rezepte entpuppen sich beim ersten Biss als wahre Geschmacksbomben. Durch einen geringeren Anteil Zucker – damals ein kostbares Gut – sind sie lange nicht so süß wie Plätzchen nach heutigen Rezepten. So können sich die Aromen von Nüssen und Gewürzen viel harmonischer entfalten. Da greift man auch als Erwachsener gerne ein zweites Mal zu.

1 2 3
Schlagworte:
Quelle:
Autor:
Clark Parkin