Gutes grillen

Einfach leckere Grillrezepte

Die Möglichkeiten am Grill sind fast unendlich: Man kann seine Gäste mit Raffinesse überraschen, aber auch mit köstlicher Geradlinigkeit. Hauptsache, bei den Zutaten stimmt die Qualität.

Argentinisches Steak

Argentinisches Steak mit Zwiebelsalat

Hier regiert die schiere Fleischeslust: Ein solches Steak schmeckt schon mit deutschem Qualitätsrindfleisch grandios. Wer trotzdem das Original sucht: Versender wie www.gourmetfleisch.de bieten Rumpsteaks, Hüftsteaks, Rib­ Eyes und Filets von argentinischen Pampasrindern an.

Das brauchen Sie für 2–3 Personen:

Für das Steak: 1 Scheibe Roastbeef mit Knochen und Fettrand (5–6 cm dick, etwa 1200 g), 150 ml Olivenöl, 2 Handvoll Kräuter (Rosmarin, Thymian, Majoran, Bohnenkraut), 1 Tiefkühlbeutel mit 6 Liter Fassungsvermögen, 1–2 EL Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für den Zwiebelsalat: 500 g gemischte Zwiebeln, 250 g frische Ananas, 3 EL Olivenöl, 3 EL Limettensaft, 1 EL Waldhonig, 1–1 1⁄2 Chilischoten, grobes Meersalz, Frühlingszwiebeln (nur das Grün) oder 1⁄2 Bund Schnittlauch

So wird’s gemacht: Den Fettrand des Steaks mehrfach bis zum Fleisch einschneiden. 1 Handvoll Kräuter mit dem Olivenöl in den Tiefkühlbeutel füllen. Das Steak dazugeben, den Beutel gut verschließen. Mindestens 2 Stunden, am besten über Nacht im Kühlschrank marinieren. Vor dem Grillen das Salz in 1⁄4 l kaltem Wasser auflösen. Die Kräuter zu einem Bündel binden. Das Steak aus dem Beutel nehmen, die Kräuter entfernen. Einen Kugelgrill mit Temperaturanzeige und Fettauffangschale auf 250 Grad vorheizen. Das Steak von beiden Seiten 10 Minuten bei geschlossenem Deckel grillen. Die Temperatur reduzieren (Deckel öffnen). Das Kräuterbündel in die Salzlake tunken und das Fleisch bei jedem Wenden sparsam benetzen. Nach jedem Vorgang den Deckel wieder schließen. Insgesamt 45–50 Minuten mit Deckel grillen. 

Das Fleisch ist medium gebraten, wenn es bei Fingerdruck leicht nachgibt. Zum Servieren das Fleisch salzen und pfeffern. Den Fettrand großzügig abschneiden und das Fleisch in schmale Streifen schneiden, dabei vom Knochen lösen.

Für den Zwiebelsalat die Zwiebeln schälen, halbieren und in nicht zu feine Scheiben schneiden. Die Ananas würfeln. Beides in heißem Olivenöl in einer offenen Pfanne scharf anbraten. Leicht abkühlen lassen. Die Chilischoten entkernen und fein hacken. Die Ananas-Zwiebel-Mischung mit Chilis, Limettensaft, Waldhonig und Salz kräftig abschmecken. Frühlingszwiebelgrün oder Schnittlauch in Röllchen schneiden und über den Zwiebelsalat streuen.

1 2 3