Kochen mit Karl Ederer

Ein einfach geniales Menü

Einfach und doch raffiniert – für COUNTRY komponiert Regionalkoch Karl Ederer ein Menü für eine festliche Schlemmerei zu viert. Wem Zeit oder Übung fehlen: Einen Gang weniger kochen!

Gedeckter Tisch

− Erster Gang −

Schwarzwurzelsuppe

Das brauchen Sie: 250 g Schwarzwurzeln, 1 kleine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 Bio-Zitrone, 20 g Butter, Salz, Pfeffer, 1 EL Mehl, 100 ml Weißwein, 500 ml Geflügelbrühe, 60 g Tiefkühlerbsen, 80 g Sahne, ½ TL Wasabi

Schwarzwurzelsuppe

Nachschlag bitte: Schwarzwurzelsuppe mit Erbsen. Die Suppenkelle und der Teller stammen vom Flohmarkt.

So wird’s gemacht: Die Schwarzwurzeln waschen, schälen und schräg in ca. 3 mm dicke Stücke schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Zitrone heiß waschen und abtrocknen, etwas Schale fein abreiben und 1 TL Zitronensaft auspressen. Die Butter in einem breiten Topf erwärmen. Die Schwarzwurzeln, Zwiebel und den Knoblauch dazugeben, salzen, pfeffern. Alles mit dem Mehl bestäuben und bei mittlerer Hitze 5 Minuten anschwitzen, ohne Farbe annehmen zu lassen. Mit dem Weißwein ablöschen und mit der Brühe aufgießen, dann aufkochen lassen und die Schwarzwurzeln bei mittlerer Hitze in 10 Minuten garen. Wenn die Flüssigkeit zu stark eindickt, etwas Wasser dazugießen.

Ein Drittel der Schwarzwurzeln ohne Flüssigkeit herausnehmen. Den Rest im Topf mit einem Pürierstab pürieren, durch ein nicht zu feines Sieb passieren und wieder in den Topf geben. Schwarzwurzelstücke, Tiefkühlerbsen, Zitronenschale und Zitronensaft dazugeben, und die Suppe erwärmen. Die Sahne in einer kleinen Schüssel steif schlagen, und den Wasabi vorsichtig untermischen. Die Suppe in tiefen Tellern oder Schalen anrichten und die Sahne mit einem Teelöffel in kleinen Nocken obendrauf setzen.

1 2 3
Schlagworte:
Quelle: