Tipps fürs Feiern im Freien

Das perfekte Gartenfest

Von Blechkuchen bis Kindertisch: So wird das Fest im Grünen garantiert ein Erfolg. Tipps und Rezepte von Claudia Daiber.

Schafskäse-Quiche

Im Freien feiern gehört zu den großen Leidenschaften von Claudia Daiber. Das erleben nicht nur die Gäste der im oberbayerischen Landkreis Pfaffenhofen lebenden, quirligen Koch­buchautorin, sondern auch ihre Leser: In „Grillen und draußen essen“ (Dort Ha­genhausen­Verlag, 19,95 €) bündelt Daiber jede Menge Rezepte, mit denen sommerliche Feiern und Ausflüge garantiert ein Vergnügen werden. COUNTRY ver­riet sie nicht nur zwei ihrer Lieblings­gerichte, sondern auch jede Menge Tipps, wie ein Gartenfest sicher gelingt.

Claudia Deibler

Claudia Daiber liebt es, zu kochen und Gäste zu bewirten – bevorzugt unter freiem Himmel.

Was gibt’s zum Auftakt: Sekt oder Selters? Das kommt immer darauf an, welcher Anlass gefeiert wird. Aber gerade bei heißen Temperaturen ist etwas Alkoholfrei­ es die bessere Wahl. Wichtig ist, dass der Drink trotzdem farbenfroh und einladend wirkt – was sich ohne großen Aufwand bewerkstelligen lässt: Ein gespritzter Ho­lunder-­ oder Waldmeister-­Sirup wird mit ein paar Minzblättchen zum Hingucker, ei­ ne Schorle, zum Beispiel mit Rhabarber­saft, durch tiefgefrorene Beeren in den Gläsern. Oder man püriert eine Ananas mit ein paar Basilikumblättern und gießt das Püree mit Mineralwasser auf – das schmeckt natürlich auch mit Prosecco oder Vino frizzante.

Stehparty oder Stühle? Hinter dem, was es bei Gartenfesten zu essen gibt, steckt meist recht viel Mühe. Das sollten die Gäste auch würdigen können – und dazu sind sie eher in der Lage, wenn sie einen Platz haben, an dem sie vernünftig essen können, als wenn sie versuchen, in derselben Hand Teller, Weinglas und Serviette zu balancieren. Perfekte „Not­lösung“: Biergarten-Garnituren.

 

1 2 3
Quelle:
Autor:
Claudia Teibler