Bio-Genussguide

Der umtriebige Kartoffelbauer

Walter Kress ist Kartoffel-Biobauer aus Hardthausen und gehört zu den besten Öko-Erzeugern in Deutschland. Den Boden pflegen und den Geschmack – für den ambitionierten Landwirt ist das mehr als Arbeit.

Walter Kress und seine Frau Marliese

Der Bürgermeister von Neckarsulm ist leichter zu erreichen als der umtriebige Kartoffelbauer vom Haaghof im Dorfflecken Hardthausen-Gochsen, zwölf Kilometer vor den Toren der schwäbischen Kreisstadt. Und höchstwahrscheinlich kommt der Bio-Landwirt Walter Kress auch mehr herum in der Welt als so mancher Stadt-Oberer.

Kartoffeln

Gegenbewegung zu den verarmten „Turbo-Kartoffeln“ in den Regalen der Supermärkte.

München, Turin, sogar Mexiko standen in jüngster Vergangenheit auf dem Reiseplan von Walter Kress, 51, der weit über seine Ackergrenzen hinaus blickt und den Anbau der wertvollen Knolle als Teil einer größeren Aufgabe sieht. Das Fördern einer neuen Agrarkultur, ein ganzheitlicher Blick auf naturnahen Landbau, auf Geschmack wie Qualität sind die Mission des Mannes, der sich bei Slow Food engagiert.

Dabei bleiben seine Kartoffelkostbarkeiten wie die violette Blue Salad oder der Rosa Tannenzapfen, die speckige Nikola, die zart buttrig schmeckende Agria, die mehlige Aula oder die rosahäutige Rosara für den Baden- Württemberger immer Dreh- und Angelpunkt, seine „Wurzeln“. Von dieser Verbindung zu Erde und Natur gehe alles aus, erklärt der Landwirt, der auch schon als Maschinenbauer und Berater für regionale Entwicklung gearbeitet hat. Heute kommen Studenten zu ihm auf das Familienanwesen, zum Beispiel von der Universität für Gastronomie im italienischen Pollenzo, für die der Haaghof ein Ort zum Lernen ist.

Mit seiner Frau Marliese übernahm der Vater von vier Kindern vor gut 20 Jahren den elterlichen Hof und war einer der Ersten, die auf ökologischen Landbau umstellten. Seine Felder bewirtschaftet er in der Fruchtfolge Kleegras, Kartoffeln, Karotten, Getreide und wieder Kleegras, das den wertvollen Stickstoff für die Kartoffeln liefert.

Den beziehungsreichen Namen „naturTalent“ gab Walter Kress seinem 2004 in Neckarsulm eröffneten Bauernmarkt. „Wie ein guter Winzer den Wein“, sagt der Qualitätsexperte, möchte er den exquisiten Geschmack seiner Kartoffeln immer weiter ausbauen und verfeinern. Als Gegenbewegung zu den verarmten „Turbo-Kartoffeln“ in den Regalen der Supermärkte. Zum Wohle von Kartoffelsalat, Gratin, Püree oder einfach der köstlichen Knolle pur.

Hier finden Sie alles Wissenswertes über die Kartoffel.

Schlagworte:
Quelle: