Interview: Die Prinzen

Henri Schmidt liebt sein Sachsen

Was Henri Schmidt von der Leipziger Musikgruppe Die Prinzen an seiner Heimat liebt.

Die Prinzen

 

Was fällt Ihnen spontan ein, wenn Sie an Sachsen denken? Heimat und Gemütlichkeit.

Ihr Lieblingsplatz im ländlichen Sachsen? Ich liebe Radtouren, besonders nördlich von Leipzig, von der Schladitzer Bucht bis Bad Düben.

Was schätzen Sie an Sachsens Landschaft besonders? Die Vielfalt. Vom Elbufer bis zur Leipziger Tieflandebene, vom Elbsandsteingebirge bis zu den schneesicheren Gebieten ist so gut wie alles vertreten.

Wie würden Sie einen typischen Sachsen beschreiben? Gerade, ehrlich, manchmal wehmütig, aber immer für einen Scherz zu haben.

Ihre liebste sächsische Spezialität? Gern deftig! In Restaurants wird ja neuerdings häufig der sächsische Sauerbraten angeboten, schmeckt super. Im Leipziger Restaurant „Schaarschmidt“ bestelle ich den Gohliser Filet-Topf.

Welcher Sachse ist ein Vorbild für Sie? Vorbilder habe ich keine, aber als Fußballfan: Michael Ballack.

Ihr bevorzugter Landgasthof in Sachsen? Im „Landgasthof Podelwitz“ bei Leipzig lässt es sich zu besonderen Anlässen sehr gut feiern!

Wenn Sie unterwegs sind: Was vermissen Sie an Sachsen am meisten? Den Dialekt!