Fragen an die Natur

Wann gähnen Hunde?

COUNTRY beantwortet Fragen zu Pflanzen & Tieren, Wald & Wiese, Himmel & Erde.

Hund

Warum ist Gähnen auch für Hunde ansteckend?

Ob Fisch, Maus oder Flusspferd: Das reflexartige tiefe Ein- und Ausatmen mit gleichzeitigem Aufreißen des Mauls, vulgo Gähnen, ist auch im Tierreich weit verbreitet. Anders als beim Menschen überträgt sich das krampfhafte maulaufreißen jedoch meist nicht auf Artgenossen, wie Biologen erst kürzlich wieder am Beispiel der Köhlerschildkröte nachwiesen. Zu den wenigen bekannten Ausnahmen gehört neben einigen Affenarten ausgerechnet unser liebstes Haustier, der Hund. 

In der Juli-Ausgabe des Fachblatts „Animal Cognition“ zeigen portugiesische Forscher, dass sich Hunde schon allein von menschlichen Gähngeräuschen anstecken lassen – ein weiterer Beleg dafür, so die Forscher, dass des Menschen bester Freund in Jahrtausende währender Zuchtwahl mit der Gabe ausgestattet wurde, sich in die Gemütszustände seines Gegenübers einzufühlen – eine Fähigkeit, die lange als exklusiv menschlich galt und auch für den Ansteckungseffekt des Gähnens verantwortlich gemacht wird.  

Schlagworte:
Quelle:
Autor:
Georg Rüschemeyer