Heilkräuter

Die Brennnessel

Jeder kennt die schmerzhafte Begegnung mit einer Großen oder Kleinen Brennnessel. Dabei kann die Unberührbare auch nett sein: etwa eine Entzündung vertreiben oder beim Abnehmen helfen. 

Brennnessel

Wie sie aussieht und wo sie wächst 

Große Brennnessel (Urtica dioica) und Kleine Brennnessel (Urtica urens) sind die wichtigsten hiesigen Vertreter einer fast weltweit vorkommenden Pflanzenfamilie. Beide haben heilende Wirkung. Während die Große Brennnessel bis zu 150 Zentimeter hoch werden kann, schafft die kleine Schwester gerade mal ein Drittel. Die kantigen, behaarten Stängel tragen herzförmige, spitz zulaufende Blätter, die geädert und am Rand gezackt sind. In der Blütezeit von Juni bis Oktober erscheinen grünlich-weiße Blütenrispen. Brennnesseln breiten sich überall schnell aus, bevorzugen aber nährstoffreiche Böden, sehr zum Leidwesen vieler Gartenbesitzer, die in ihnen nur ein lästiges Unkraut sehen. 

Was in ihr steckt 

Die medizinisch wirksamen Stoffe finden sich in Blättern und Wurzeln. Die Blätter enthalten Flavonoide, große Mengen an Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium, Kieselsäure und Eisen, außerdem Vitamin C und ungesättigte Fettsäuren. In den verzweigten Wurzeln stecken Phystosterole als wirksame Bestandteile. Das Grün kommt frisch oder getrocknet als Tee oder Pflanzenextrakt zum Einsatz, die Wurzel getrocknet und gemahlen. 

Wie sie hilft

 Erwiesen ist, dass Brennnesselblätter entzündungshemmend und harntreibend wirken. Sie können bei rheumatischen Beschwerden oder Entzündungen der Harnwege eingesetzt werden. Klinische Studien belegen sogar die Wirksamkeit bei Arthrose. Auch für eine Durchspültherapie zur Vorbeugung von Nierensteinen eignet sich das Brennnesselkraut. Den entwässernden Effekt nutzen viele Kräuterkundige gerade im Frühjahr für eine Diät oder Entschlackungskur. Die pflanzlichen Hormone in den Wurzeln lindern Beschwerden bei gutartiger Prostatavergrößerung, auch das belegen anerkannte Untersuchungen. Die Volksmedizin schreibt der Brennnessel noch weitere Wirkungen zu: Sie soll die Blutbildung anregen, die Wundheilung fördern, Haare sprießen lassen und die Liebeslust steigern.