Heilkräuter

Der Bach-Ehrenpreis

Früher diente Veronica beccabunga als Liebesorakel, heute gilt das Kraut als Wunderwaffe gegen Frühjahrsmüdigkeit. Als Salat oder Saft macht es fit und hilft beim Entschlacken.

Bach-Ehrenpreis

Wie er aussieht und wo er wächst 

Bach-Ehrenpreis ist eine mehrjährige, immergrüne Pflanze aus der Familie der Wegerichgewächse, die bis zu 60 Zentimetern gross wird. Am Hohlstängel sitzen fleischige, oval-rundliche Blätter mit gezacktem Rand. Die Blütentrauben, die er von Mai bis September bildet, bestehen jeweils aus etwa zwei Dutzend himmelblauen Blüten. Als Wildpflanze gedeiht das Kraut an Bach- und Teichufern, in Gräben oder sumpfigen Wiesen, in Gewässern meist halb untergetaucht. Zum Überwintern zieht sie sich ganz unter die Wasseroberfläche zurück, um dann bereits im März mit neuen Trieben wieder aufzutauchen.

Was seine verschiedenen Namen bedeuten

Die gängige Bezeichnung für dieses Heilkraut ist Bach-Ehrenpreis. Sie greift den Standort Bach und den Gattungsnamen Ehrenpreis (Veronica) auf. Aber auch Bachbunge ist ein geläufiger Name für diese Pflanze, wobei rätselhaft bleibt, was der zweite Teil des Wortes hier verloren hat. Denn Bunge bedeutet im Mittelhochdeutschen Knolle, und die sucht man bei dem Kraut vergebens. Gelegentlich liest man auch von Ehrenpreis-Bachbunge. Genau diese Kombination ist es, die man für den wissenschaftlichen Namen ins Lateinische übersetzt hat: Veronica beccabunga.

Welche Wirkstoffe in ihm stecken

Bis ins 17. Jahrhundert wurde Bach-Ehrenpreis als Allzweckwaffe genutzt. Hildegard von Bingen zum Beispiel bereitete aus ihm mit etwas Fett ein Mus zu, das anscheinend gegen Gicht half. Außerdem wandte die Volksmedizin das Kraut bei Hauterkrankungen und Hämorrhoiden an, bei Fieber und Blutarmut, bei Erkältungen und anderen Atemwegserkrankungen. Wichtige Substanzen, die in ihm stecken: Bitterstoffe, Gerbsäure, ätherische Öle und der sekundäre Pflanzenwirkstoff Aucubin, der Entzündungen hemmt. Zudem ist Bach-Ehrenpreis reich an Vitamin C, was ihn früher zu einem Medikament gegen die Vitaminmangel-Erkrankung Skorbut machte und heute zu einem wahren Fitnesswunder. Das Kraut kurbelt den Stoffwechsel an, wodurch das Blut gereinigt wird, und vertreibt die Frühjahrsmüdigkeit. Es wirkt harntreibend und mild abführend.

 

Seite 1 : Der Bach-Ehrenpreis
Quelle:
Autor:
Petra Apfel