Interview mit Gärtnerin

Beet-Stunden im Herbst

Was man jetzt nicht pflanzt, kann im Frühjahr nicht blühen. Deshalb hat COUNTRY mit einer der berühmtesten Staudengärtnereien Deutschlands drei Beet-und Pflanzpläne entwickelt, die Sie jetzt bestellen können. Damit das nächste Frühjahr ein Fest wird!

Gelbes Beet

Am Horizont kann man die Berge des Schwarzwalds, den Belchen und den Hochblauen, sehen. Die Schweiz ist nicht weit und auch die Vogesen grüßen herüber. Alles schwimmt in Blau und goldenem Licht. Es wirkt, als würde der spitze Kirchturm den Herbsthimmel kitzeln, der sich hier, im südbadischen Laufen, über den Weinbergen und wogenden Blumenfeldern wölbt.

Das Herz gehe ihr auf, sagt Aglaja von Rumohr, Inhaberin der Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin, „wenn ich oben auf dem Feld stehe und auf das Markgräflerland, die Gärtnerei und die Sortenbeete schaue“. Chrysanthemen, späte Rosen und Winterastern blühen dort. Jetzt im Herbst sind Päonien, Iris, Taglilien und Mohn natürlich längst verblüht. Blumenzüchtungen, die Helen Gräfin Zeppelin, die „Iris-Gräfin“, berühmt machten. 1993 hat Aglaja von Rumohr, gelernte Buchhändlerin, den bald 85 Jahre alten Traditionsbetrieb von ihrer Mutter übernommen und nach wie vor sind Pflanzen mit dem Gütesiegel „Gräfin von Zeppelin“ bei Gartenfreunden auf der ganzen Welt begehrt.

Aglaja von Rumohr

Aglaja von Rumohr, Chefin der Staudengärtnerei von Zeppelin.

„Wir sind ein Team“, sagt Frau von Rumohr. „Ich kann nur so gut sein, wie meine Mitarbeiter.“ Und weil das so ist, haben die Experten aus der Staudengärtnerei die Aufgabe übernommen, exklusiv für COUNTRY drei Beetkombinationen und die zugehörigen Pflanzpläne zu entwickeln, die Sie direkt bei der Staudengärtnerei bestellen können. Ein COUNTRY-Beet schöner als das andere: das erste klein, aber fein, das zweite ganz romantisch in Rosa und das dritte ein Traum in Silber und Weiß! Doch bevor Sie den Spaten holen, sagt Ihnen Betriebsleiterin Michaela Rösler, worauf Sie bei der Pflanzung achten sollten, was ein gelungenes Beet ausmacht und was jetzt im Herbst sonst noch im Garten zu tun ist.

1 2 3
Schlagworte:
Quelle:
Autor:
Simone Herrmann